Jacqueline Steinke, geboren 1993, arbeitet als medizinische Fachangestellte. Wenn sie nicht grade Patient*innen betreut, dann nutzt sie ihre kreative Ader, um Kunstwerke zu zeichnen und Geschichten zu schreiben.

Fragt man sie, wie sie zum Schreiben gekommen ist, ist die Antwort recht simpel: Ich brauchte einen Ausgleich zum oftmals stressigen Alltag und von fremden Welten zu Träumen und Held*innen zu erschaffen erschien mir genau richtig.“