Entseelt (1) Der Seelenkuss

(1 Kundenrezension)

20,90

Kira fühlt nichts. Weder Kälte noch Wärme. Nichts und niemand kann ihr Herz zum Tanzen oder ihre Haut zum Prickeln bringen.

5 vorrätig (kann nachbestellt werden)

Beschreibung

Ein eiskaltes Herz, welches nur durch den süßen Kuss des Todes zum Leben erwacht.

Kira fühlt nichts. Weder Kälte noch Wärme. Nichts und niemand kann ihr Herz zum Tanzen oder ihre Haut zum Prickeln bringen. Trotzdem scheint Kiras Leben vollkommen normal – bis sie einem Jungen mit nur einem Kuss das Leben nimmt. Von da an ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor.

Als plötzlich der geheimnisvolle Kayden auftaucht, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen.
Was Kira nicht weiß: er kennt die Wahrheit über ihre Herkunft.
Und diese wird ihr ganzes Leben für immer verändern.

Zusätzliche Information

Autor

Celine Trotzek

Format

Hardcover (154 x 216 mm)
mit Schutzumschlag & Lesebändchen

Umfang

Trilogie (Dreiteiler), Band 1, 340 Seiten

ISBN

978-3-947147-50-2

Coverdesign

© Tina Köpke

Veröffentlichung

Februar 2019

1 Bewertung für Entseelt (1) Der Seelenkuss

  1. Tara

    Wenn ich diese beiden Bücher des Dreiteilers mit Celines Debütroman „Sterbensworte“ vergleiche, dann muss an dieser Stelle gesagt werden, dass sie sich hier um einiges gesteigert hat. Ihr Debüt war zwar gut, aber das hier… war einfach anders und so viel besser! Ich habe die Bücher innerhalb von drei Tagen gelesen (reine Lesezeit 7-8h) und, surprise surprise, dabei mehr als verschlungen.

    Ich habe oft gelesen, dass ein paar Probleme damit hatten, ins Buch einzutauchen und kann das absolut nicht nachvollziehen. Mich hat das Buch von Anfang an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Gut, ich muss zugeben, dadurch, dass ich mit der Autorin in Kontakt stehe, wusste ich schon ein wenig mehr als die anderen und mich haben schon die Gespräche mit Riley, ihrer besten Freundin, überzeugt. Ihre Beziehung allgemein hab ich am meisten gemocht. Sie war trotz der fehlenden Gefühle so herzlich, authentisch und warm, dass man schon neidisch werden kann, auch wenn die Freundschaft nicht perfekt war. Was mir später als Kontrast zu den Gefühlen zwischen Kira und Kayden ein wenig gefehlt hat, war diese tatsächliche Gefühlslosigkeit, die zu selten wirklich zu sehen war, da hätte ich mir einfach noch eine Schippe mehr gewünscht.

    Was ich auch immer wieder gelesen habe war, dass es wohl zu lange gedauert habe, bis Klartext gesprochen wurde. Ich empfand das tatsächlich nicht so und bin der Meinung, dass wenn Kira zu viel gewusst hätte, wäre sie durchaus durchgedreht. Ich fand auch letztendlich die Idee mit dem Camp sehr gut, auch wenn ich Kayden im ersten Moment für ein Arsch gehalten habe, dass er sie einfach dahinbringt ohne dass sie es wollte.

    Aber mal abgesehen von der absolut einzigartigen Storyidee, hat sich auch der Schreibstil so viel besser lesen lassen. Man konnte richtig in die Story eintauchen, konnte sich die Orte ohne weitere Probleme vorstellen, hat sich in die Personen hineinversetzen können und man wurde einfach regelrecht in die Story gesogen, als wäre man dabei, als würde man die Geschichte zum Leben erwecken und selbst ein Teil davon sein. Wirklich ein sehr talentierter Schreibstil, den die Autorin da aufweist. Ich habe wirklich die ganze Zeit mitgefiebert und habe auch mitgefühlt; war Kira in Rage versetzt hat ließ mich die Augen verdrehen und ich war in Gedanken immer auf ihrer Seite; war sie glücklich, musste ich auch lächeln und mir wurde warm ums Herz und wenn sie traurig war, so musste auch ich mich konzentrieren, keine Träne zu verlieren.

    Ein absolut toller Auftakt zu dieser Trilogie!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.